Ausbildungshöhepunkt 2012 - Einsatzübung

Am 16.06.2012 fand für die Jungendfeuerwehr in  der Zeit zwischen 15:00 und 19:30 eine Übung mit anschließendem Grillabend statt.

Bei der Übung wurde die Mannschaft in zwei Gruppen eingeteilt. Während die einen ihr Erste-Hilfe-Wissen unter Beweis stellen  mussten, hatten die anderen die Aufgabe einen Löschangriff aufzubauen.

Die Jugendlichen bei dem Abschnitt  Ersten Hilfe mussten eine Person aus dem Fahrzeug medizinisch Erstversorgen, aus dem Unfallfahrzeug retten und anschließen betreuen.

Für die andere Gruppe war der Einsatzauftrag eine Wasserversorgung vom Unterflurhydranten aufzubauen, um den Brandschutz sicherzustellen.

Nach Beendigung der Übung wurde noch lockerer und entspannter Atmosphäre gegrillt.

Impressionen davon in den nachfolgenden Bildern.

Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehr 2011

Bewährungsprobe für den Feuerwehr-Nachwuchs

Am 17. Juni 2011 um 18:00 Uhr war für 32 Mitglieder der Jugendfeuerwehren aus Erkner, Gosen, Müggelheim und Woltersdorf antreten zum 24 Stunden dauernden Dienst zum Berufsfeuerwehr-Tag.Nach der Einteilung der Fahrzeugbesatzungen sowie der Funktionen und einem Gerätetraining begann der Ausbildungs- und Übungsdienst in der Feuer- und Rettungswache Erkner.Die anfängliche Ruhe dauerte nicht lange. Bereits 45 Minuten nach Dienstbeginn gab es den ersten Einsatz. Ein Radfahrer geriet unter ein Fahrzeug und musste mit Unterstützung der Feuerwehr gerettet werden. Nach der Rückkehr zum Standort war Abendessen angesagt. Der letzte Bissen war gerade im Mund, da wurden die Einsatzkräfte zu einem Verkehrsunfall mit zwei Verletzten beordert. Dann war Nachtruhe angesagt. Diese wurde vorzeitig beendet. Um 05:50 Uhr mussten alle aus den Federn, um einen großen Waldbrand zu bekämpfen. Für einige war das eine ziemliche Herausforderung. Bei den Ausbildern entstand der Eindruck, dass an diesem Morgen Schnecken, im Gegensatz zu Mitgliedern von Jugendfeuerwehren, schnell waren.

Nach der Erfüllung des Einsatzauftrages ging es ans Frühstück. Aber auch das sollte nicht ungestört eingenommen werden. Die Brandmeldeanlage im Rathaus hatte ausgelöst. Ein Entstehungsbrand konnte schnell gelöscht werden. Dann ging es weiter mit Feuerwehrsport. Beim Wettkampf "Löschangriff" ermittelten die vier Teams die beste Mannschaft.

Es folgten Ausbildungseinheiten zu den Themen 1. Hilfe, Einsatz von Feuerlöschern und Bedienung einer Drehleiter. Nur wenig Freude löste das Thema Fahrzeug- und Objektpflege aus. Aber auch ungeliebte Arbeiten gehören zum Feuerwehralltag. Mehrere Brandeinsätze an Gebäuden und Objekten, auch in den Nachbarorten Gosen und Woltersdorf unterbrachen immer wieder die Ausbildung. Gegen 17:30 Uhr war dann fast alles erledigt. Bei einem Abschlussmeeting erfolgte die Ehrung von Siegern und Platzierten beim "Löschangriff", eine erste kurze Bilanz der 24 Stunden und die Verabschiedung in die heimatlichen Standorte.

Die Kameradinnen der Reserveabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Erkner organisierten die Essen- und Getränkeversorgung und Mitglieder der Einsatzabteilung unterstützten die Durchführung der Übungen. Insgesamt waren es erlebnis- und aktionsreiche 24 Stunden, die aber auch deutlich machten, worauf die feuerwehrtechnische Ausbildung künftig ausgerichtet werden sollte, um qualifizierten Feuerwehrnachwuchs heranzubilden.

Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehr 2008

Nach monatelanger Vorbereitung wurde am 14. und 15. Juni 2008 in der Feuerwache Erkner von der Jugendfeuerwehr ein Berufsfeuerwehrtag durchgeführt.
Am 14. Juni um 09:00 Uhr standen jeweils acht Kinder und Jugendliche der Jugendfeuerwehren aus Erkner und Berlin-Mahlsdorf an den Fahrzeugen, um sich in die Funktionen für die nächsten 24 Stunden einteilen zu lassen.
Während dieser Zeit galt es Ausbildungsmaßnahmen, Einsätze, Reinigungsarbeiten sowie die Essenzubereitung zu bewältigen.
Ausbildungen fanden zur Ersten Hilfe, zur Wasserrettung, zur Hilfeleistung nach Verkehrsunfällen sowie zur Wissensvertiefung über die vorhanden Technik statt.
Mit zwölf Einsatzlagen wurde in diesen 24 Stunden das Leistungsvermögen der Mitglieder der Jugendfeuerwehren auf den Prüfstand gestellt. Es wurden Brände bekämpft, Tiere gerettet, Technische Hilfe geleistet und vermisste Personen gesucht. Insgesamt sehr anspruchsvolle und abwechslungsreiche Einsatzszenarien.
Die 24 Stunden endeten mit einem Abschlussmeeting und einer erste Auswertung. Danach waren alle , sowohl Ausbilder als auch Teilnehmer, "platt" und reif für eine Erholung am Sonntag.

Hier erste Bildimpressionen:

Nach oben

Seifenkistenrennen 2007

Am 05.05.2007 fand im Ortsteil Jägerbude das 3. freie Seifenkistenrennen Erkners statt.
9 Mitglieder der Jugendfeuerwehr gehörten zu den Startern.

In der Altersklasse der 15 bis 17jährigen belegte Marcel Skupin den ersten Platz. In der Altersklasse der 10 bis 14jährigen gingen die Plätze 5 und 7 an die Jugendfeuerwehr.

Hier ein paar Bilder vom Tag.

Nach oben

Besuch der Berlin Thunder

Am 22.04.2007 war die Jugendfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Erkner zum
Spiel der Berlin Thunder eingeladen.
Die Stimmung im Stadion war einmalig und auch das Spiel hat uns sehr gut gefallen. Für die Berlin Thunder war der Tag leider nicht so erfolgreich. Sie haben
ihr Heimspiel gegen die Sea Devils 07:16 verloren.
Wir bedanken uns recht herzlich bei den Berlin Thunder für die Einladung und freuen uns schon auf den Besuch eines der nächsten Spiele.

Hier ein paar Bilder vom Tag.

Nach oben

Einsatzbefehl - lustig sein!

Das gab es bei der Jugendfeuerwehr auch noch nicht. Am 18. Februar hatten wir die Aufgabe den Wagen der Erkenaner-Woltersdorfer Karnevalsgemeinschaft während des Berliner Karnevalumzugs 2007 zu sichern.
Zeitiges Aufstehen war angesagt. Um 09.00 Uhr ging's in Erkner los zum Stellplatz. Punkt 11:11 Uhr dann der Start. Wir begleiteten den Wagen auf der über 4 Kilometer langen Strecke. Am Straßenrand waren alle in fröhlicher Stimmung. Aber wir mussten höllisch aufpassen. Jede "Kamelle" wurde verfolgt. Und wir hatten dafür zu sorgen, dass keiner unter die "Räder" kommt.
Um 16:15 Uhr trafen wir wieder in Erkner ein. Abgekämpft, aber zufrieden und ein bisschen Spaß war auch dabei.

Nach oben

Besuch beim Technischen Dienst der Berliner Feuerwehr

Im vergangenen Jahr hat sich uns die Möglichkeit offenbart, einen Blick hinter die Tore des Technischen Dienstes der Berliner Feuerwehr zu werfen.
Interessiert fuhren wir nach Berlin zum Technischen Dienst nach Charlottenburg. Auf dem Gelände befindet sich ebenfalls der Lagedienst der Berliner Feuerwehr (die Leitstelle). An diesem Tag zeigten uns die Kameraden den Fuhrpark der ihnen bei der Bewältigung ihrer vielfältigen Aufgaben zur Verfügung steht. Wie es für "Feuerwehrleute" üblich ist, mussten wir uns alles im Detail angucken, was auch einige Stunden in Anspruch nahm. In dieser Zeit schauten wir nicht nur, sondern stellten unzählige Fragen.
Der Technische Dienst der Feuerwehr rückt von zwei Standorten (Bln-Marzahn und Bln-Charlottenburg) zu Einsätzen in die ganze Stadt aus.
Für diesen umfangreichen Einblick danken wir den Kameraden vom Technischen Dienst ganz herzlich!

www.berliner-feuerwehr.de

Nach oben

Besuch der Landesfeuerwehrschule Eisenhüttenstadt

Zum Tag der offenen Tür am 24.09.2005 hatten wir die Geklegenheit die Landesschule und Technische Einrichtung für Brandschutz in Eisenhüttenstadt (BB) zu besuchen.
Wir konnten uns die Rämlichkeiten und die Anlagen der Feuerwehrschule gründlich anschauen und ausgiebig die Veranstaltungen des Rahmenprogramm genießen. Was für die Jüngsten unter uns auch sehr interessant war.
So konnten sich auch unsere Jüngsten einmal anschauen, wo sie sich vielleicht später einmal als Feuerwehrmann weiterbilden werden.

www.lste.de

Nach oben

Besuch bei der Werkfeuerwehr "Leunawerke"

Am 2. April 2005 besuchten wir die Raffinerie der Firma TOTAL in Leuna. In Leuna auch bekannt als "Leunawerke". Richtige Feuerwehrleute haben natürlich erst einmal nur eine wichtige Frage:

"Wo ist denn hier die Feuerwehr ?"

Der Frage konnten wir gleich am Anfang nachgehen, denn die Werkfeuerwehr hat ihren Sitz zwei Meter vom Haupttor entfernt.

Nach dem wir uns die Einrichtungen der Feuerwehr angeguckt haben, zeigten uns die Kameraden der Werkfeuerwehr das riesige Arial der Raffenerie und erklärten uns was wo in der Anlage gemacht wird.

Wir bedanken uns auf diesem Wege nochmals für die interessanten Einblicke bei den Kameraden der Werkfeuerwehr.

Hier einige Bilder vom Besuch

Nach oben

Besuch beim Lagedienst der Berliner Feuerwehr

Am 03. April 2004 besuchten wir den Lagedienst der Berliner Feuerwehr in Berlin-Charlottenburg um uns einmal an dem Ort umzuschauen, wo in Berlin jeder Einsatz für die Feuerwehr beginnt.
In Charlottenburg angekommen, wurden wir auch schon erwartet. Unser Rundgang beim Lagedienst begann mit der Besichtigung der Büros und der Besprechungsräume. Dann ging es richtig los. Wir betraten den Lagedienst (die Leitstelle).

Zunächst war eine "Luftschleuse" zu passieren. Diese ist erforderlich, um den Raum zu klimatisieren, denn die vorhandene Technik "heizt" hier ganz schön ein.

Plötzlich standen wir in einem riesigen Raum, so groß wie eine Turnhalle. Nun wurde es richtig interessant. So entdeckten wir die vielen geteilten Arbeitsbreiche, einige nehmen die Notrufe entgegen, andere bewältigen den Sprechfunkverkehr und an weiteren arbeiten Disponenten.

Wir konnten einige Stunden lang den normalen Alltag im Lagedienst verfolgen. Dabei gab es von uns viele Fragen, die geduldig und ausführlich beantwortet wurden.

Wir danken den Kameraden vom Lagedienst für den interessanten Einblick in ihre Arbeit!

www.berliner-feuerwehr.de

Nach oben