Lkw-Unfall auf der BAB 10

Am 10. Dezember 2013 kam es kurz hinter der Anschlussstelle Freienbrink in Fahrtrichtung Süd zu einem Lkw-Unfall. Ein 40-Tonner geriet in die Leitplanke, stürzte um und blieb auf dem Dach liegen.

Eine Person wurde verletzt.

Die Freiwillige Feuerwehr Erkner wurde um 11:33 Uhr durch die Leitstelle alarmiert und rückte mit RW 1 und TLF 16/25, besetzt mit 10 Einsatzkräften, aus.

Zeitgleich gab es für die Freiwillige Feuerwehr Grünheide Alarm, die sich mit einem RW zur Unfallstelle begab.

Die Kräfte der Feuerwehr stellten den Brandschutz sicher und fingen auslaufende Flüssigkeiten auf.

Nach rund 90 Minuten waren alle Kräfte wieder am Standort.

 

Sturmschaden

Das Orkantief „Xaver“ hat unsere Stadt weitestgehend verschont.

Die Freiwillige Feuerwehr wurde am 06. Dezember um 08:21 Uhr zu Beseitigung eines Sturmschadens alarmiert

Von einem Bürogebäude auf dem Gewerbegebiet „Berliner Straße“ hatten sich Teile eines Daches gelöst und wurden auf das Gelände einer angrenzenden Kleingartenanlage in der Ladestraße geschleudert. Mehrere Laubengrundstücke waren davon betroffen. Verletzt wurde niemand.

In mühevoller Kleinarbeit mussten die großen Dachteile zerlegt und dann per Hand von den Grundstücken entfernt werden.

Die FF Erkner war mit RW 1 und LF 16/12 sowie 8 Einsatzkräften vor Ort. Der Einsatz war nach 100 Minuten beendet.

Verkehrsunfall auf der BAB 10, Fahrtrichtung Nord

Am 02. Dezember 2013 um 06:49 Uhr signalisierten die Funkalarmempfänger einen Verkehrsunfall auf der BAB 10 in Höhe des Rüdersdorfer Bergers.

Ein Pkw-Fahrer kam in der leichten Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab, geriet an die Schallschutzwand und wurde von dort in die Mittelleitplanke katapultiert.

Das Fahrzeug wurde stark beschädigt und der Fahrer eingeklemmt

Die Freiwillige Feuerwehr Erkner rückte mit RW 1 und TLF 16/25, besetzt mit 9 Einsatzkräften, aus.

Der Fahrer wurde mit Hilfe hydraulischer Rettungsgeräte aus dem Fahrzeug befreit und dem Rettungsdienst übergeben.

Ein Rettungshubschrauber brachte den Schwerverletzten ins Krankenhaus.

Die Feuerwehr stellte den Brandschutz sicher und streute auslaufende Betriebsstoffe ab.

Nach 90 Minuten waren die Einheiten wieder in der Feuer- und Rettungswache.

 

Brand eines Bungalows

Am 03. September 2013 um 15:29 Uhr gab es Alarm für die Freiwillige Feuerwehr Erkner. Im Ruderersteg war ein Raum in einem Bungalow in Brand geraten.

Mit LF 16/12 und TLF 16/25 begaben sich 8 Einsatzkräfte zur Brandstelle. Ein Trupp unter PA ging mit einem C-Rohr zur Brandbekämpfung vor. Nach dem Aufbrechen einer Eingangstür wurde ein Innenangriff vorgetragen. Zunächst konzentrierte sich der vorgehende Trupp auf die Suche nach sich eventuell im Bungalow aufhaltenden Personen. Als über die Leitstelle der Besitzer telefonisch kontaktiert wurde und ein Aufenthalt von Personen ausgeschlossen werden konnte, wurde konzentriert der Brand in einem Zimmer bekämpft.

Das endgültige Ablöschen von Brandnestern in den Zwischendecken zog sich über längere Zeit hin, weil an verschiedenen Stellen im Deckenbereich Zugangsöffnungen für den Strahlroheinsatz geschaffen werden mussten.

Auch ein RTW und der zuständige Gasversorger waren am Ereignisort.

Um 18:02 Uhr war der Einsatz beendet.

Unklarer Brand

So hieß die Alarmmeldung der Leitstelle am 18. August 2013 als sie um 20:45 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Erkner alarmierte.

In einem mehrgeschossigen Gebäude hatten die Bewohner Brandgeruch bemerkt und die Leitstelle benachrichtigt.  

Die Erkneraner Wehr  rückte mit dem LF 16/12, besetzt mit 9 Einsatzkräften aus.

Sie wurden mit starkem Brandgeruch konfrontiert und konnten schnell die Wohnung, aus der der Geruch kam ermitteln.  

Gebrannt hat es – aber nur die Kartoffeln auf dem Herd. Augenscheinlich etwas zu lange ohne Wasser.

Die Einsatzkräfte brachten einen Lüfter zum Einsatz, um die schlechte Luft aus dem Gebäude zu drücken.

Weiterer Handlungsbedarf bestand nicht.  

Einsatzende war um 21:19 Uhr. 

Verkehrsunfall auf der BAB 10

Am 02. August 2013 wurde die Freiwillige Feuerwehr Erkner um 12:17 Uhr durch die Leitstelle zu einem Verkehrsunfall auf der BAB 10 alarmiert.

Hierbei kam es zu einer falschen Ortsangabe bezüglich der Unfallstelle, so dass die Kräfte erst nach einem Umweg die Einsatzstelle erreichten. 

Kollidiert waren ein Kleintransporter und ein Lkw kurz vor der Autobahnabfahrt Erkner.  

Die Erkneraner Kräfte rückten mit RW 1 und TLF 16/25, besetzt mit 8 Einsatzkräften aus.  

Nach dem Eintreffen an der Unfallstelle wurden die Ladung und die Fahrzeuge auf bestehende Gefahren kontrolliert.

Für die Feuerwehr ergab sich kein weiterer Handlungsbedarf.

Um 13:11 Uhr waren die Einheiten wieder in der Feuer- und Rettungswache.

Verkehrsunfall auf der BAB 10

Am 23. Juli 2013 alarmierte die Leitstelle die Freiwillige Feuerwehr Erkner um 11:19 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der BAB 10 in Höhe der Abfahrt Freienbrink. 

Zwei Pkw waren auf einen Lkw aufgefahren. Dabei wurden zwei Personen verletzt.  

Die Erkneraner Kräfte rückten mit RW 1 und TLF 16/25, besetzt mit 9 Einsatzkräften, aus.

Vor Ort waren Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Grünheide sowie der Notarzt und der Rettungsdienst. 

Die Kräfte der Feuerwehr banden auslaufende Flüssigkeiten mit Bindemittel und unterstützten die Räumung und Säuberung der Fahrbahn.  

Um 12:20 war der Einsatz beendet.

Waldbrand in Jägerbude

Am 23. Juni 2013 alarmierte die Leitstelle die Freiwillige Feuerwehr Erkner zu einem Waldbrand in Jägerbude.

Auch nach dem Unwetter am 20. Juni 2013 war der Waldboden nicht ausreichend durchfeuchtet, so dass eine alte Brandstelle wieder aufflammte.

Die Erkneraner Kräfte  rückten mit TLF 16/25, TLF 16 W 50 und MTF, besetzt mit 11 Einsatzkräften, aus und bekämpften den Waldbrand.

Zur Unterstützung wurden Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Grünheide angefordert.

Die 600 Quadratmeter große Brandstelle wurde mit 4 C-Rohren und 29.000 Liter Wasser abgelöscht.

Um 17:33 war der Einsatz beendet.

 

Unwetter über der Region

Am 20. Juni 2013 brachte ein Unwetter nach hochsommerlichen Tagestemperaturen die von Donner und Blitz begleitete Abkühlung.

Ein damit verbundener Sturm knickte zahlreiche Bäume oder Teile von ihnen um.

Im Zeitraum vom 20. Juni 21:59 Uhr bis 22. Juni 2013, 21:00 Uhr hatte die Freiwillige Feuerwehr Erkner 10 Einsätze zur Beseitigung der Folgen des Unwetters.

 

Waldbrände in Neu Zittau

Am 19. Juni 2013 wurde die Freiwillige Feuerwehr Erkner um 15:03 Uhr zur Hilfe bei der Bekämpfung eines Waldbrandes in Neu Zittau angefordert..

Das TLF 16/25 mit 5 Einsatzkräften unterstützte die Brandbekämpfung, in deren Verlauf in etwa 300 Metern Entfernung ein weiterer Brandherd entdeckt wurde.

Insgesamt brannten etwa 8.000 Quadratmeter Waldboden.

Die Erkneraner Einsatzkräfte waren im Pendelverkehr zur Wasserversorgung eingebunden und unterstützten die Herstellung der Wasserversorgung sowie die Brandbekämpfung.  

Weitere an den Einsätzen beteiligte Freiwillige Feuerwehren kamen aus Neu Zittau, Spreenhagen, Grünheide, Gosen und Markgrafpieske.

Gegen 18:00 wurden die Erkneraner Kräfte aus dem Einsatz herausgelöst.

 

Brand in der Bahnhofssiedlung

Die Pieper schlugen am 05. Juni 2013 um 12:48 Uhr an und alarmierten die Freiwillige Feuerwehr Erkner zu einem Brand in der Bahnhofssiedlung. Schon von Weitem war eine schwarze Rauchwolke zu erkennen

Die um 13:02 Uhr zeitgleich eintreffenden LF 16/12 und TLF 16/25 waren mit 14 Einsatzkräften besetzt. Kurze Zeit später traf auch der KdoW mit zwei Einsatzkräften ein. Mehrere Nebengebäude standen in Flammen. In einer Zangenbewegung wurde die Brandbekämpfung mit 2 C-Rohren aus südlicher und nördlicher Richtung vorgenommen. Ein Übergreifen der Flammen auf weitere angrenzende Gebäude konnte verhindert werden.

Nach der Brandbekämpfung wurde eine Wärmebildkamera eingesetzt, um nach verbliebenen Glutnestern zu suchen. An zwei Stellen machten sich noch Nachlöscharbeiten erforderlich.

Nach rund eineinhalb Stunden war der Einsatz beendet.

Brand eines Hochstands

Als am 18. Mai 2013 um 15:45 Uhr die Pieper in Aktion traten, wurde die Freiwillige Feuerwehr Erkner zum Brand eines Hochstandes in der Wiesenstraße alarmiert.

Das TLF 16/25 fuhr mit vier Kameraden zur Einsatzstelle. Der Hochstand stand schon in Vollbrand. Mit dem Schnellangriff des TLF 16/25 wurde die Brandbekämpfung aufgenommen. Während der Löscharbeiten stürzte der Hochstand ein und es konnte die Reste des Bauwerks abgelöscht werden.

Um 16:46 Uhr war der Einsatz beendet.

Brand eines PKW

Am 05. Mai 2013 um 18:33 Uhr geriet auf der BAB 10, Fahrtrichtung Süd ein PKW in Brand.

Ein Trupp unter Atemschutz nahm mit einem Mittelschaumrohr die Brandbekämpfung auf.

Die FF Erkner war mit TLF 16/25 und RW 1 sowie 9 Einsatzkräften am Ereignisort. Um 19:55 Uhr war der Einsatz beendet.

Brand eines Bungalows in Spreenhagen

Am 30. April 2013 um 14:04 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Erkner zur Unterstützung bei einem Brand eines Bungalows in Spreenhagen alarmiert.

Es bestand vor allem Bedarf an Atemschutzgeräteträgern. Die Brandbekämpfung wurde mit 2 Trupps unter Atemschutz unterstützt.

Neben Erkner waren auch Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Spreenhagen, Spreeau, Neu Zittau, Fürstenwalde und Storkow vor Ort.

Die FF Erkner unterstützte mit TLF 16/25 und 6 Einsatzkräften. Der Einsatz war um 16:38 Uhr beendet.

Einsatzberichte aus dem Jahr 2013

Waldbrand in Woltersdorf

Am 26. April 2013 um 13:51 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Erkner von der Freiwilligen Feuerwehr Woltersdorf zur Unterstützung  bei einem Waldbrand angefordert.

Im Nachbarort brannte der Wald an zwei Stellen. Gemeinsam mit den Kräften der Freiwilligen Feuerwehren aus Grünheide und Rüdersdorf wurde der Brand gelöscht.

Die FF Erkner unterstützte mit TLF 16/25 und 6 Einsatzkräften. Um 15:25 Uhr war der Einsatz beendet.

Wohnungsbrand in der 4. Etage

Am 26. April 2013 um 02:21 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Erkner zu einem Wohnungsbrand alarmiert.

13 Minuten nach Alarmauslösung trafen das LF 16/12 und die DLK 23-12 sowie 9 Einsatzkräfte am Ereignisort ein. Zu diesem Zeitpunkt stand die Wohnung schon im Vollbrand.

Ein Trupp unter PA ging über das Treppenhaus mit einem C-Rohr in die Brandetage vor. Nach dem Aufbrechen der Wohnungstür erfolgte die Brandbekämpfung. Ein weiterer Trupp nahm über die DLK 23-12 die Brandbekämpfung von außen auf. Eine Person konnte gerettet werden. Insgesamt bekämpften vier Trupps unter Atemschutz den Brand. Die Bewohner von zwei Treppenaufgängen mussten vorsorglich ihre Wohnungen verlassen.

Die Freiwillige Feuerwehr Woltersdorf unterstütze mit vier Einsatzfahrzeugen. Auch RTW und Notarzt waren am Ereignisort.

Um 06:20 Uhr wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.

Kleinbrand

Am 01. Februar 2013 um 15:31 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Erkner zu einem Brand in einem leerstehenden Gebäude in der Bahnhofsstraße alarmiert.

Es brannte Müll.

Das Feuer wurde unter Einsatz von einem C-Rohr unter Beimischung von Schaumbildner gelöscht.

Die FF Erkner war mit LF 16/12 und DLK 23-12 sowie 6 Einsatzkräften vor Ort.

Der Einsatz war nach einer Stunde und 14 Minuten beendet.

 

Allgemeine Hilfeleistung nach Verkehrsunfall

Am 29. Januar 2013 um 20:33 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Erkner zu einem Verkehrsunfall auf der BAB 10 alarmiert.

Ein in Richtung Nord fahrender Pkw kam von der Fahrbahn ab und geriet in die Böschung. Bei dem Unfall wurde eine Person leicht verletzt.

Beim Eintreffen der Feuerwehr wurde die verletzte Person bereits vom Rettungsdienst versorgt. Die Feuerwehr stellte den Brandschutz sicher, sicherte die Unfallstelle und klemmte die Batterie ab.

Die FF Erkner war mit RW 1 und TLF 16/25 sowie 8 Einsatzkräften vor Ort. Der Einsatz war nach einer stunde und 35 Minuten beendet.