Wir trauern um zwei tote Kameraden der FF Lehnin

Gemeinsam mit den Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr Kloster Lehnin trauern wir um zwei im Einsatz ums Leben gekommenen Kameraden.

Die Nachricht über ihren Tod hat uns tief erschüttert.

Unsere Gedanken sind in diesen schweren Stunden bei den Angehörigen der tödlich Verunglückten und den Kameraden der Wehr, die bei diesem Ereignis vor Ort waren.

Heimatfest 2017

Die Freiwillige Feuerwehr beteiligte sich auch in diesem Jahr wieder am Heimatfest in Erkner.

Im Festumzug waren Vertreter der Einsatz- und der Reserveabteilung sowie die Jugendfeuerwehr.

Am Samstag präsentierte die Einsatzabteilung Einsatzfahrzeuge und -technik auf der Festmeile.

Am Sonntag gab die Jugendfeuerwehr im Rahmen des Kinderfestes Einblicke in ihre Arbeit und unterbreitete für die jüngsten Besucher des Heimatfestes Angebote zum Mitmachen.

Hier einige Impressionen vom Veranstaltungsort der Feuerwehr.

20. Spreetreiben 2017

Auch die Jubiläumsveranstaltung des Vereins Biber Erkner e.V. wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Erkner gemeinsam mit den Kameraden aus Grünheide und Neu Zittau sowie dem THW Ortsverband Fürstenwalde unterstützt.

 

Um 07:30 Uhr trafen sich die Erkneraner Kameraden zum gemeinsamen Frühstück. Danach ging es zum Dämeritzsee. Hier wurden die Boote ins Wasser gesetzt, wobei erstmals das neue Mehrzweckboot zum Einsatz kam.

 

Um 13:00 Uhr fiel in Neu Zittau der Startschuss. Die Teilnehmer hatten mit dem 12° warmen Wasser relativ gute Bedingungen. Allerdings blies der zum Teil heftige Wind beim Überqueren des Dämmeritzsees den Teilnehmer ins Gesicht.

 

Die Rettungskräfte leisteten in 9 Fällen Hilfe und brachten die Personen an Land.

 

Auf dem Veranstaltungsgelände hatte die Feuerwehr am Nachmittag die Drehleiter aufgestellt, mit der interessierte Besucher einen Blick von Oben auf das Veranstaltungsgelände werfen konnten. Gegen 17:00 Uhr war für die Einsatzkräfte aus Erkner das Spreetreiben beendet.

 

Nach der Reinigung der eingesetzten Technik und einer kurzen Pause begann um 19:00 Uhr der Sicherungseinsatz für das Osterfeuer.

 

Nach 23:00 Uhr hieß es dann auch für die teilnehmenden Wehrmitglieder – Ostern -.

Nachfolgend einige Impressionen vom Spreetreiben und vom Osterfeuer.

Osterfeuer

Verabschiedung der Chief of fire brigade

Nach der offiziellen Entlassung aus dem Amt haben sich die Kameradinnen und Kameraden noch etwas besonderes einfallen lassen, um ihre beiden ehemaligen Chefs zu verabschieden.

Schon wochenlang vorher liefen die Vorbereitung für eine besondere Veranstaltung. Detailliert wurde der Ablauf des Tages geplant und etliche Überraschungen für beide vorbereitet.

Am Tag selbst kam aber Sturm „Eckart“, wirbelte kräftig und vieles durcheinander.

Zwei Stunden vor Beginn der Veranstaltung um 13:29 Uhr wurde die Wehr zu mehreren im Stadtgebiet umgestürzten Bäumen alarmiert. Auch das Organisatoren-Team und der ehemalige Stadtwehrführer waren mit im Einsatz.

Die Kameradinnen und Kameraden der Wehr mussten improvisieren.

Der stellvertretende Stadtwehrführer a.D. wurde von seiner Wohnung mit dem TLF 16 W50. Eine Fahrt durch die Stadt endete an der Feuer- und Rettungswache. Hier empfingen ihn die Wehrmitgliedern und Angehörige der Jugendfeuerwehr.

In einer Ansprache wurden die Leistungen der beiden Kameraden gewürdigt. Sie standen 27 Jahre an der Spitze der Wehr und waren das 18. Führungs-Duo in der 128-jährigen Geschichte.

In ihre Amtszeit fällt der Neubau einer Feuer- und Rettungswache. Der Fahrzeugpark wurde von drei auf acht Einsatzfahrzeuge erweitert. Auch die technische Ausstattung wurde modernisiert.

Von 1990 bis 2017 gab es 3.664 Einsätze. Darunter waren u.a. der große Waldbrand in Skaby, die Hochwasser an Oder und Elbe, der Brand im Kurpark-Center und die Beseitigung der Folgen des Orkans „Kyrill“.

Dem Einsatz des stellvertretenden Stadtwehrführer a.D. Heinz Scholz ist es zu verdanken, dass sich unser Wettkampfteam für die Oderland-Rallye immer hervorragend schlug.

Alle Anwesenden bedankten sich persönlich für die jahrelange gemeinsame Arbeit.

Zum Schluss gab es für Beide ein Mannschaftsfoto mit Unterschrift, einen Bildband mit ganz persönlichen Wünschen, sowie eine Anerkennung von der Jugendfeuerwehr.

Dokumentiert wurde das Alles von einem Kamerateam der Firma Li-Pixx.de.

Nach einem gemeinsamen Abendessen gab es noch weitere Überraschungen für die ehemaligen Feuerwehr-Chefs. Dazu gehörten ein Rückblick in Bildern auf die 27jährige Amtszeit sowie ein Gutschein für einen ganztägigen Abenteuer-Ausflug.

Jahreshauptversammlung für das Jahr 2016

Am 10. März 2017 hatten sich 44 Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr zur Jahreshauptversammlung in der Feuer- und Rettungswache eingefunden.

Als Gäste in ihrer Mitte weilten:

der Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung, Lothar Eysser,

Bürgermeister Jochen Kirsch,

die stellvertretende Bürgermeisterin Kristina Althaus und

der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Oder-Spree, Detlef Korn.

In seinem Bericht an die Jahreshauptversammlung bilanzierte Stadtwehrführer Frank May die Arbeit der Wehr im Jahr 2016.

Die Wehr hat 48 Mitglieder, davon gehören 26 der Einsatzabteilung an.

Es gab 21 Maßnahmen der laufenden Ausbildung mit insgesamt 76 Stunden.

Im Jahre 2016 wurde die Wehr zu 138 Einsätzen alarmiert. Im Vorjahr waren es 116. Damit waren im Berichtsjahr rund 20 Prozent mehr Einsatze zu bewältigen als im Jahr zuvor. 40 mal wurden die Kameradinnen und Kameraden zu Bränden und 98 mal zur Hilfeleistung angefordert.

Er konnte feststellen, dass die Einsatzbereitschaft der Wehr durchgängig gewährleistet war und ist. Besonders erfreulich ist, dass die Hilfsfristen innerhalb des in der Gefahren- und Risikoanalyse beschriebenen Zeitfensters liegen.

Bei 23 Einsätzen wurde die Einsatzstelle erst nach über 15 Minuten erreicht. Hierbei handelt es sich um Einsätze auf der Bundesautobahn sowie bei der Leistung von nachbarschaftlicher Löschhilfe.

Die Wehr verfügt über 8 Einsatzfahrzeuge. Deren Wartung und Pflege war gewährleistet.

In seinem Rückblick konnte Frank May auch auf die gute finanzielle und materielle Ausstattung der Wehr verweisen. Damit sichert die Stadt die Grundlagen, um auch künftig über eine leistungsfähige Freiwillige Feuerwehr zu verfügen. 2016 wurden 144.000 Euro investiert. Dazu gehören ein Rettungsboot, ein Fahrgestell zum Aufbau eines neuen Einsatzfahrzeuges, ein Anhänger für die Geräte der Jugendfeuerwehr, Bekleidungs- und Ausrüstungsgegenstände für die Einsatzabteilung und die Jugendfeuerwehr, eine Erweiterungstasche für die Ölsperre sowie Schlauchmaterial.

Vielfältig trat die Wehr in der Öffentlichkeit in Erscheinung. So konnten sich während des Heimatfestes die Erkneraner umfangreiche über die ehrenamtliche Tätigkeit der Kameradinnen und Kameraden informieren. Zahlreiche Kindergruppen aus Schulen und Kindergärten besuchten das Feuerwehrhaus. Es fand das traditionellen Neujahrsfeuer statt. Unterstützt wurden die „Biber“ beim Spreetreiben. Die Oderlandrallye 2017, bei der Erkner der Gastgeber war, wurde gewonnen. Anlässlich des 127. Gründungsjubiläums der Wehr im Dezember wurde eine Ehrentafel für den ersten Kommandanten Hermann Spindler übergeben und verweist seit dem 06. Dezember am alten Feuerdepot in der Breitscheid-Straße auf die Verdienste des Gründers der Wehr für die Kommune.

Auch die Arbeit der Jugendfeuerwehr wurde in der Jahresbilanz des Stadtwehrführers positiv bewertet. Sie hat 29 Mitglieder, davon sind 6 weiblich. Es wurden 463 Gesamtstunden an feuerwehrtechnischer Ausbildung und allgemeiner Jugendarbeit geleistet. Die Kinder und Jugendlichen besuchten u.a. die Flughafenfeuerwehr Schönefeld und nahmen gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr Müggelheim am Orientierungslauf teil.

Während der Jahreshauptversammlung wurden eine Kameradin und zwei Kameraden neu in die Feuerwehr aufgenommen. Für erfolgreich absolvierte Ausbildungen auf Kreisebene konnten drei Kameradinnen und Kameraden ihre Ausbildungsnachweise entgegennehmen.

Die Kameradin Martina Scholz wurde für ihre verdienstvolle Tätigkeit geehrt.

Befördert wurden: zum Oberfeuerwehrmann Michael Neef.

zum Hauptfeuerwehrmann Rico Glawe,René Meinel,Daniel Neef und Christian Sippel

zum Löschmeister Karsten Glawe undEric Musolf

zum Oberlöschmeister Christan Bohne

zum Hauptbrandmeister Frank Rösener.

Anschließend wurden der Stadtwehrführer Frank May und seinen Stellvertreter Heinz Scholz aus ihren Ämtern verabschiedet.

Beide standen 27 Jahre an der Spitze der Erkneraner Feuerwehr.

Die Kameraden Erhard Kreide und Peter Weigelt dankten den beiden scheidenden Führungskräfte in einer kurzen Rede für ihre Arbeit.

Am Ende der Veranstaltung ernannte Bürgermeister Jochen Kirsch mit Wirkung vom 11. März 2017 den Kameraden Rolf Stagneth zum Stadtwehrführer und Carsten Rileit zu seinem Stellvertreter. In seiner Position bestätigt wurde Zugführer Frank Rösener. Neuer Jugendfeuerwehrwart ist Hendrik Schulz.


Die Freiwillige Feuerwehr hat einen neuen Stadtwehrführer und Stellvertreter

Ab dem 11. März 2017 hat die Wehr eine neue Führung.

Auf der Jahreshauptversammlung am 10. März 2017 ernannte Bürgermeister Jochen Kirsch

Rolf Stagneth zum Stadtwehrführer

und

Carsten Rileit zu seinem Stellvertreter.

Der nach 27 Jahren aus dem Amt scheidende Stadtwehrführer Frank May und sein Stellvertreter Heinz Scholz wurden für ihre Verdienste mit der höchsten Feuerwehrauszeichnung des Landesfeuerwehrverbandes Brandenburg, dem Brandenburger Feuerwehr-Ehrenkreuz in Gold, geehrt.

 

 


9. Neujahrsfeuer der Freiwilligen Feuerwehr

Auch 2017 startete wieder mit dem traditionellen Neujahrsfeuer. Diesmal bildete eine romantische Winterkulisse den Rahmen. Temperaturen um - 4° und ein vom Dämeritzsee kommender Wind machten die Vorbereitungen nicht einfach. Pünktlich um 15:00 Uhr konnte das Neujahrsfeuer entzündet werden. Zahlreiche Besucher kamen um sich am Feuer zu wärmen, die Winterkulissse zu genießen und den Schneeflocken beim Tanz durch die Luft zuzuschauen.

Die Veranstaltung war nur möglich, weil uns Unternehmen der Region unterstützten. Wir bedanken uns besonders bei Krümelland - Stifte + Co. aus Erkener sowie bei der Meyer Kanal- und Rohrreinigung GMBH aus Rüdersdorf.

Hier einige Bildimpressionen von der Veranstaltung.

9. traditionelles Neujahrsfeuer der Freiwilligen Feuerwehr Erkner

Am 07. Januar 2017 veranstaltet die Freiwillige Feuerwehr ihr traditionelles Neujahrsfeuer.

Hierzu laden wir von 15:00 bis 19:00 Uhr ins Strandbad Erkner ein.

Sollte noch ein Weihnachtsbaum zu entsorgen sein, so kann dieser mitgebracht werden. Eine Abgabe ist am Veranstaltungstag bereits ab 13:00 Uhr möglich. Die Mühen des Transports belohnen wir mit einem Gratis-Getränk [Glühwein oder ein alkoholfreies Getränk].

Zum inneren Erwärmen halten wir Glühwein, Tee, alkoholfreie Getränke, Bratwurst und kleine Leckereien bereit. In hoffentlich kalter Winterluft kann man das am wärmenden Feuer genießen.

Jahresabschluss 2016

Bei der traditionellen Jahresabschlussveranstaltung am 02. Dezember 2016 überreichte Bürgermeister Jochen Kirsch an 7 Kameradinnen und Kameraden Ausbildungsnachweise für die in diesem Jahr erfolgreich absolvierten Lehrgänge auf Kreisebene und an der Landesfeuerwehrschule.

Danach erfolgte die Ehrung des Siegerteams der Oderlandrallye 2016. Die Erkneraner Mannschaft unter Coach Heinz Scholz holte nach 2004 und 2006 zum dritten Mal den Siegerpokal nach Erkner. Die Teammitglieder Martin Leuchtenberger, René Rieck, Marco Baschin, Rico Glawe, Eric Musolf und Michael Falkenhagen erhielten aus den Händen des Bürgermeisters ein Sieger-T-Shirt sowie einen Zuschuss für eine Siegesfeier.

Höhepunkt war die Präsentation und Übergabe der Ehrentafel für „Hermann Spindler“ an die Feuerwehr durch den Bürgermeister. Hierbei waren Frau Käthner, eine Urenkelin von Hermann Spindler sowie ihre Tochter und deren Sohn und der Verfasser der biografischen Skizze [Heft 19 der Beiträge zur Stadtgeschichte] Hans Hoffmann anwesend. In seiner Rede würdigte der Bürgermeister die Verdienste des Klempnermeisters Hermann Spindler für die Kommune, insbesondere für die Gründung und Entwicklung der Freiwilligen Feuerwehr.

Die Ehrentafel wird ab dem Gründungstag der Freiwilligen Feuerwehr, den 06. Dezember, am ehemaligen Gerätehaus in der Breitscheidstraße auf die Verdienste Hermann Spindler's verweisen.

Die Medaille für 10 Jahre Treue Dienste erhielten Lukas Häckel und Hendrik Schulz.

Christian Rileit erhielt die Medaille für 20 Jahre Treue Dienste.

Kreisbrandmeister Klaus-Peter Schulz verlieh Oberbrandmeister Frank Rösener für 40 Jahre Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr die Ehrenurkunde und die Medaille für Treue Dienste in Gold.

Sieg für Erkner bei der 9. Oderlandrallye

Die Freiwillige Feuerwehr Erkner war am 03. September 2016 Gastgeber für die 9. Oderlandrallye.

10 Mannschaften mussten an sechs Stationen Aufgaben aus der Einsatzpraxis lösen und wurden dabei bewertet.

Die meisten Punkte konnte am Ende die gastgebende Mannschaft für sich verbuchen.

Auf den Plätzen folgten die Ortswehren aus Storkow und Hangelsberg.

Für die Erkneraner Feuerwehrleute ist es nach 2004 und 2006 der dritte Sieg bei dieser Veranstaltung.

Der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Oder-Spree, Detlef Korn, ehrte zum Abschluss die teilnehmenden Mannschaften.

Für den Sieger blieb nur wenig Zeit zur Freude, weil die Kameraden aus Erkner mit dem Abschluss der Siegerehrung zu einer Hilfeleistung ausrücken mussten.

Feuerwehr-Hochzeit in Erkner

Die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Erkner wünschen den Jungvermählten

Julia und René Rieck

ein brandheißes Leben zu zweit.

Mögen sich alle Eure Wünsche und Träume erfüllen.

Bilder zur Hochzeit unter:

www.moz.de/lokalredaktionen/oder-spree/erkner/

Heimatfest 2016

Die Freiwillige Feuerwehr beteiligte sich traditionsgemäß am Heimatfest 2016 in Erkner.

Im Festumzug, mit einer Präsentation auf der Festmeile sowie beim Kinderfest am Sonntag boten die Einsatzabteilung und die Jugendfeuerwehr Einblicke in ihre Arbeit.

Viel Zuspruch fanden die Angebote bei den Jüngsten, die sich schon mal als Feuerwehrmann bzw. Feuerwehrfrau erproben konnten.

Hier einige Impressionen vom Veranstaltungsort der Feuerwehr.


Der Abschied vom Baum 2016

Erschöpft und zufrieden konnten die 21 Wehrmänner und -frauen gegen 20:30 Uhr das 8. Weihnachtsbaumverbrennen beenden. Zu diesem Zeitpunkt war alles abgebaut, gereinigt und wieder an seinen Ursprungsort verbracht.

Ca. 400 Besucher genossen das schöne Wetter, den herrlichen Blick auf die untergehende Sonne über dem Dämeritzsee, das wärmende Feuer und viele auch ein Gläschen Glühwein.

Ein Dank gilt all jenen, die ihren Weihnachtsbaum, meistens zu Fuß, zum Veranstaltungsort trugen.

Am Ende des Tages stand dann fest: Anfang Januar 2017 erhält dieses Traditionsfeuer, mit erweitertem Angebot, eine Neuauflage.

Hier einige Impressionen vom 8. Weihnachtsbaumverbrennen.

Traditionsfeuer - Weihnachtsbaumverbrennen 2016

Wir möchten mit Ihnen auf traditionelle Weise ins Jahr 2016 starten. Deshalb lädt die Freiwillige Feuerwehr Erkner am 09. Januar 2016 in der Zeit von 15:00 bis 19:00 Uhr zum 8. Weihnachtsbaumverbrennen ins Strandbad ein. Bei Glühwein, Tee, Bratwurst und kleinen Leckereien kann man die hoffentlich klare Winterluft genießen und sich am Feuer der Bäume wärmen.

Wer zu dieser Veranstaltung seinen ausgedienten Weihnachtsbaum mitbringt, erhält als Entschädigung für die Plackerei einen Glühwein oder ein alkoholfreies Getränk gratis. Der Baum kann ab 13:00 Uhr am Strandbad vorbei- oder zur Veranstaltung mitgebracht werden.

18. Spreetreiben 2015

Traditionsgemäß unterstützte die Freiwillige Feuerwehr Erkner gemeinsam mit den Kameraden aus Grünheide, Gosen und Neu Zittau sowie dem THW Ortsverband Fürstenwalde die Veranstaltung des Vereins Biber Erkner e.V.

Der Tag für die Erkneraner Kameraden begann um 08:00 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück. So gestärkt ging es daran die Boote ins Wasser zu setzen. Zunächst wurde die Spree abgefahren und noch verbliebene Hindernisse vom Sturmtief „Niklas“ beseitigt. Nach dem Startschuss um 13:00 Uhr in Neu Zittau begleiteten die Boote die Schwimmer, um im Bedarfsfall schnell Hilfe leisten zu können. Das war aber nur in ganz wenigen Fällen erforderlich.

Nach dem alle Teilnehmer sicher im Ziel angekommen waren wurden die Boote wieder aus dem Wasser genommen, gereinigt und einsatzbereit gemacht.

Dann sollte sich eine kleine Pause bis zum Entzünden des Osterfeuers zum Durchatmen anschließen. Diese wurde aber durch die Fehlauslösung einer Brandmeldeanlage verkürzt.

Danach ging es zur Absicherung des Osterfeuers und des Feuerwerks. Auch hierbei gab es keine Probleme. Gegen 23:00 Uhr war dann auch für die teilnehmenden Wehrmitgliedern Ostern.

Nachfolgend einige Impressionen vom Spreetreiben.

Cold Water Challenge

Flash is required!
Die Freiwillige Feuerwehr Erkner wurde von der Freiwilligen Feuerwehr Kagel zur Cold Water Challenge herausgefordert und nahm diese an.

Festakt zum Gründungsjubiläum

Am 06. Dezember 1889 gründete der Klempnermeister Hermann Spindler die Freiwillige Feuerwehr Erkner. 125 Jahre später trafen sich die Kameradinnen und Kameraden der Wehr zu einem Festakt im Bildungszentrum Erkner.

Als Stadtwehrführer konnte zahlreiche Gästen begrüßen.

Den Bürgermeister, den Vorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung, die zuständige Geschäftsbereichsleiterin der Stadtverwaltung, die Fraktionsvorsitzenden der SPD und CDU sowie eine Vertreterin von DIE LINKE.

Auch die Geschäftsführerin der Wohnungsgesellschaft Erkner, der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes e.V. sowie Abgesandten der Nachbarwehren aus Grünheide, Schöneiche, Neu Zittau und Woltersdorf gehörten zu den Gästen.

Jeder Teilnehmer trug sich in die Ehrentafel ein und erhielt eine Erinnerungsmedaille.

Bei den Grußworten wurde der selbstlose Einsatz und das vielfältige Engagement der Mitglieder der Wehr für das Gemeinwesen hervorgehoben. Besondere Anerkennung erfuhr die über Jahrzehnte stabile Jugend- und Nachwuchsarbeit der Wehr.

Drei Kameraden wurden mit dem Ehrenzeichen des Kreisfeuerwehrverbandes Oder-Spree e.V. und zwei Kameraden für ihre langjährige Mitgliedschaft gewürdigt.

Der Veranstaltung fand mit einem gemeinsamen Abendessen einen festlichen Abschluss.

Rückschau auf den Tag der offenen Tür

Mehrere hundert Besucher folgten der Einladung der Freiwilligen Feuerwehr und nutzten das schöne Wetter, um sich über die ehrenamtliche Arbeit der Wehr zu informieren.

Als Gäste konnte Stadtwehrführer Frank May den Minister für Infrastruktur und Landwirtschaft Jörg Vogelsänger, den Bürgermeister Jochen Kirsch, den Vorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung Lothar Eysser sowie weitere Stadtverordnete begrüßen.

Das bunte Programm bestand aus einem breiten Informationsangebot, einer Fahrzeug-und Technikausstellung, Einsatzvorführungen und Mitmach-Angeboten für die Jüngsten.

Das Großbild zum 125. Gründungsjubiläum wurde fertiggestellt und fünf der 70 angehenden Künstler konnten ein kleines feuerwehrspezifisches Dankeschön entgegennehmen.

Auch beim Brandschutz-Quiz wurden drei Gewinner ermittelt und mit einem Preis belohnt.

Möglich wurde die Veranstaltung nur durch die Unterstützung anderer Vereine, von Gewerbetreibenden und Unternehmen. Ein herzlicher Dank deshalb nochmals an den Heimatverein Erkner, den Kinderbauernhof, den Verein Future e.V. / Klappstulle, Krümelland Stifte & Co, Kien Sicherheitstechnik GmbH, Arbeits- und Brandschutzservice Firma Berg, New Culture Ink., Sparkasse Oder-Spree, Autobedarf GbR - Wieczorek Autowerkstatt und Pries & Friese - Autoverwertungscenter Neuenhagen.

Ein großes Dankeschön auch all jenen, die fleißig Fotos machten oder Videos drehten und sie der Feuerwehr übergaben.

 

Tag der offenen Tür am 28. Juni 2014

In der Zeit von 13:00 bis 18:00 Uhr findet in die Feuer- und Rettungswache Am Kurpark ein Tag der offenen Tür statt.

Folgendes Programm wird angeboten:

13:00 Uhr Eröffnung durch den Stadtwehrführer

13:15 Uhr Interviews zu historischen und aktuellen Feuerwehrthemen

13:45 Uhr 1. Vorführung der Einsatzabteilung – Personenrettung nach

Verkehrsunfall

14:30 Uhr Vorführung – Einsatz von Feuerlöschern

15:15 Uhr Vorführung der Jugendfeuerwehr – Löschangriff

15:50 Uhr 2. Vorführung der Einsatzabteilung – Personenrettung aus der Höhe

16:15 Uhr 3. Vorführung der Einsatzabteilung – Personenrettung mit

Sprungpolster

16:30 Uhr Prämierung Malwettbewerb

16:45 Uhr 4. Vorführung der Einsatzabteilung – Fettexplosion

17:00 Uhr Ermittlung Gewinner Brandschutz-Quiz

18:00 Uhr Ende der Veranstaltung

Unsere jüngsten Besucher können in die Einsatzfahrzeuge klettern, den Umgang mit dem Strahlrohr üben und auf einer Hüpfburg große Sprünge machen.

Ein Informationsstand der Jugendfeuerwehr, schminken, malen, basteln und Attraktionen des Kinderbauernhofes sind weitere Programmangebote.

Es gibt Ausstellungen von historischer und aktueller Einsatztechnik und einen kleinen Einblick in die 125jährige Geschichte der Wehr.

Wer immer schon einmal einen Feuerlöscher bedienen wollte, erhält dazu die Möglichkeit. Wer noch überlegt, zur eigenen Sicherheit Rauchwarnmelder in der Wohnung zu installieren, kann sich von Experten beraten lassen.

Um sein leibliches Wohl braucht sich niemand zu sorgen. Es gibt hausgemachten Kuchen und ein vielfältiges Imbissangebot.

 

 

 

 

 

Tag der offenen Tür

Die Freiwillige Feuerwehr Erkner lädt am 28. Juni 2014 in der Zeit von 13:00 bis 18:00 Uhr zum Tag der offenen Tür in die Feuer- und Rettungswache am Kurpark ein.

Hier einige Programmpunkte:

*        Vorführungen der Einsatzabteilung

*        Vorführung der Jugendfeuerwehr

*        Historische Persönlichkeiten im Interview

*        Ausstellung von Einsatzfahrzeugen

*        Präsentation von historischer Technik

*        Informationen zur Verhinderung von Bränden

*        Action für Kinder

 

Heimatfest 2014

Auf dem diesjährigen Heimatfest wurde das 125jährige Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Erkner besonders gewürdigt.

Auch die traditionelle Eröffnungstorte war diesem Jubiläum gewidmet.

Den Festumzug führten der Gründer der Wehr Hermann Spindler und seine Gattin, flankiert von zwei Kameraden in zeitgemäßen Uniformen, an.

Im Festumzug zeigten die Kameraden Einsatzbekleidung aus verschiedenen Epochen.

Auf der Hauptbühne nahmen der Stadtwehrführer und der Jugendfeuerwehrwart die Ehrung durch die Stadt entgegen.

Für seine besonderen Verdienste in der Jugendarbeit wurde Kamerad Rolf Stagneth als Einzelperson geehrt.

Auf der Veranstaltungsmeile präsentierten sich die Einsatzabteilung und die Jugendfeuerwehr mit zahlreichen Informations- und Mitmach-Angeboten.

Ein Vorgeschmack auf das umfangreiche Programm zum Tag der offenen Tür am 28. Juni 2014 in der Zeit von 13:00 bis 18:00 Uhr in der Feuer- und Rettungswache.

Eine besondere Überraschung wurde der Jugendfeuerwehr zuteil. Der Anglerverein Neuseeland Erkner e.V. spendierte am Sonntag Essen und Getränke für die auf der Festmeile aktiven Mitglieder.

 

Hier einige Impressionen vom Heimatfest.

 

 

125 Jahre Freiwillige Feuerwehr

Im Jahre 2014 begeht die Freiwillige Feuerwehr Erkner ihr 125. Gründungsjubiläum.

 Die Höhepunkte im Jubiläumsjahr sind:

    17. Mai   Teilnahme am Festumzug zum Heimatfest und Präsentation auf der

                  Festmeile

    18. Mai    Präsentation der Jugendfeuerwehr auf der Festmeile

    28. Juni   13:00 bis 18:00 Uhr

                  Tag der offenen Tür in der Feuer- und Rettungswache

An dieser Stelle werden wir rechtzeitig die Inhalte der jeweiligen Veranstaltung bekannt machen.

 

Weihnachtsbaumverbrennen 2014

2014 begeht die Freiwillige Feuerwehr Erkner das 125. Jahr ihrer Gründung. Sie startet ins Jubiläumsjahr mit dem Weihnachtsbaumverbrennen. Bereits zum 6. Mal wird diese Veranstaltung durchgeführt.

Wir laden alle Erkneraner herzlich am 11. Januar 2014 von 15:00 bis 19:00 Uhr ins Strandbad ein. Bei Glühwein, Tee und Bratwurst wollen wir den Bäumen Lebewohl sagen.

Wer an diesem Tag seinen Weihnachtsbaum mitbringt, erhält einen Glühwein oder ein alkoholfreies Getränk als Dank für die Anstrengungen beim Transport.

 

Heimatfest 2013

Beim Heimatfest 2013, das das 15jährige Stadtjubiläum in den Mittelpunkt rückte, nahmen die Freiwillige Feuerwehr und die Jugendfeuerwehr am Festumzug teil.

Leider war die Witterung nicht sehr besucherfreundlich, die Wetter App aber zuverlässig. Der für den Beginn des Festumzuges angesagte Regen kam minutengenau. Aber trotzdem hieß es – auch ohne Schirm durchhalten. 

Nach dem Festumzug präsentierte die Einsatzabteilung am Rathaus einen Teil ihrer Technik und ermöglichte den Besuchern Fahrten mit der Drehleiter. Leider auch hier mehrfach Regen, aber auch zahlreiche interessierte Besucher.

Die jüngsten Stadtbewohner nutzten die Gelegenheit, um in ihrem Feuerwehrauto zu sitzen. Nach den hier vorgenommenen Äußerungen braucht es uns um den Feuerwehrnachwuchs nicht bange sein.

Die am Sonntag beabsichtigte Präsentation der Jugendfeuerwehr auf der Festmeile musste wegen des Dauerregens abgesagt werden.

Spreetreiben bei Bib(b)er-Wetter

Am 30.03.2013 gab es in Erkner die 16. Auflage des Spreetreibens.

Aufgrund des Wetters wurde die zu absolvierende Strecke auf den Dämeritzsee begrenzt.

11 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Erkner, First Responder aus Neu Zittau, die SEG Wasserrettung aus Grünheide sowie Kameraden vom THW Ortsverband Fürstenwalde sorgten für die Sicherheit der Wagemutigen.

Ca. 50 Personen stürzten sich bei 2,5° Wassertemperatur in den Dämeritzsee. Sie schwammen bis zur „Biber“-Burg und von dort zum Strandbad zurück. Einige Teilnehmer setzten zum Schluss noch einen drauf. Mit Badesachen in den See – die Zuschauer froren jämmerlich.

Für die Rettungskräfte gab es keinen Einsatz. Alle Teilnehmer überstanden das Bad im Dämeritzsee ohne Inanspruchnahme von Hilfe.

Am Abend gab es auf dem Veranstaltungsgelände noch ein Osterfeuer.   

 

Jahreshauptversammlung 2013

Die Bilanz des Jahres 2012 legte Stadtwehrführer Frank May auf der Jahreshauptversammlung am 08. Februar 2013 vor.

Die Mitglieder der Wehr konnten dazu den Bürgermeister, den Vorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung und den Kreisbrandmeister begrüßen.

Zur Bilanz:

Die Wehr hat 48 Mitglieder, davon 28 Einsatzkräfte. Sie verfügt über neun Einsatzfahrzeuge und vier Anhänger.

2012 waren 125 Einsätze zu bewältigen. Das ist ein Rückgang von 21% zu 2011. Es gab 67 Hilfeleistungs- und 56 Brandeinsätze sowie 2 Dienstleistungseinsätze.

Es gab u.a. 30 Fehlauslösungen von Brandmeldeanlagen, 11-mal waren Personen in Not und 9-mal gab es Allgemeine Hilfeleistungen nach Verkehrsunfällen. Die Verteilung der Einsatzhäufigkeit auf die Wochentage ist gleichmäßig. Das größte Schadensereignis 2012 war ein Verkehrsunfall am 19. Juni 2012 auf dem östlichen Berliner Ring der BAB 10, bei dem ein eingeklemmter LKW-Fahrer befreit werden musste.

Beschafft wurden 2012 ein Schnelleinsatzzelt, ein hydraulisches Rettungsgerät für den RW und ein Kompressor.

Es gab Ersatzbeschaffungen von Einsatzbekleidung, Schlauchmaterial und Atemschutzgeräten.

Die Jugendfeuerwehr hat 12 Mitglieder, darunter ein Mädchen sowie 4 Anwärter. 414 Stunden feuerwehrtechnische Ausbildung und allgemeine Jugendarbeit wurden geleistet.

In der Diskussion zum Bereicht des Wehrführers wurde darauf verwiesen, dass die Wehr sich in diesem Jahr dazu positionieren muss, wie sich der künftige Zuschnitt an Einsatzfahrzeugen gestalten soll. Im Ergebnis der Überarbeitung des Gefahrenabwehrbedarfsplanes wird die Wehr Vorschläge zu den Fahrzeugbeschaffungen der nächsten Jahre unterbreiten. Der Kreisbrandmeister hob in seinem Beitrag hervor, dass zielorientiert an der Einführung des Digitalfunks in den nächsten Jahren gearbeitet wird.

Kamerad Joachim Schulze erhielt vom Kreisbrandmeister die Ehrenurkunde des Innenministers des Landes Brandenburg für 40jährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr.

Erstmals hatten die Kameraden die Möglichkeit aus 28 Bildvorschlägen die drei besten Bilder des Jahres 2012 auszuwählen.

5. Tannenbaumverbrennen

Am 12. Januar 2013 in der Zeit von 15:00 bis 19:00 Uhr lädt die Feuerwehr zum fünften Mal zu Verbrennen der Tannenbäume auf das Gelände des Strandbades ein. 

Wer seinen Baum: 

  • am 09. Januar 2013 zwischen 17:00 und 19:00 Uhr in der Feuer- und        Rettungswache, Am Kurpark sowie
  • am Tage der Veranstaltung zwischen 13:00 und 15:00 Uhr am Strandbad abgibt, erhält einen Bon für ein Freigetränk aus dem Angebot auf dem Veranstaltungsgelände.

Für Speisen und Getränke während der Veranstaltung ist gesorgt.

 

Jahresabschlussversammlung 2012

Am 14. Dezember fand die diesjährige Jahresabschlussversammlung unserer Freiwilligen Feuerwehr statt.

Der Stadtwehrführer dankte den Kameradinnen und Kameraden für die geleistete Arbeit und die Einsatzbereitschaft in den vergangenen Monaten. Ebenso sprach er ihren Familien seinen Dank für das Verständnis und die Unterstützung aus. Im Rahmen der Versammlung wurden 6 Mitglieder der FF durch den Träger des Brandschutzes mit einer Medaille für treue Dienste in der Freiwilligen Feuerwehr geehrt (1 x 10 Jahre, 1 x 20 Jahre, 4 x 30 Jahre).

Die Leistung der Mannschaft unserer Freiwilligen Feuerwehr, die einen hervorragenden 2. Platz bei der diesjährigen Oderland-Rallye belegte, würdigte der Stadtwehrführer mit einem Gutschein für einen Bowling-Abend. Der Höhepunkt der Versammlung war die Würdigung des stellvertretenden Stadtwehrführers mit dem Eintrag in das Ehrenbuch der Stadt Erkner.

Große Ehrung für den Stellvertretenden Stadtwehrführer

Bürgermeister Jochen Kirsch würdigte am 14. Dezember 2012 den Stellvertretenden Stadtwehrführer Heinz Scholz für sein langjähriges, engagiertes ehrenamtliches Wirken mit der Eintragung ins Ehrenbuch der  Stadt.

Die Überraschung erfolgte auf der Jahresabschlussveranstaltung der Wehr in Anwesenheit des Vorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung Herrn Lothar Eysser, des Vorsitzenden der CDU-Fraktion der Stadtverordnetenversammlung Herrn Henryk Pilz und der Geschäftsbereichsleiterin Ordnung, Umwelt, Bau und Liegenschaften Frau Kristina Althaus.   

Als Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft „Junge Brandschutzhelfer“ begann  Heinz Scholz sein ehrenamtliches Engagement. 1970 wurde er Mitglied in der Freiwilligen Feuerwehr. Seit dieser Zeit hat er sich als Einsatzkraft oder in Führungsfunktionen mit ganzer Kraft den Aufgaben gewidmet.

Am 11. September 1992 wurde er in das Amt des Stellvertretenden Stadtwehrführers berufen. Seinem Einsatz ist es mit zu verdanken, dass eine neue Feuer- und Rettungswache gebaut, sowie in den 90er Jahren die Fahrzeug – und Einsatztechnik  umfassend modernisiert wurden.

Die Kameraden gratulierten recht herzlich und überreichten ein kleines Geschenk.

Wir wünschen Heinz Scholz auch weiterhin viel Kraft und Freunde bei seiner ehrenamtlichen Tätigkeit.

Heimatfest 2012

Eine Abordnung aus Vertretern der Einsatz- und Reserveabteilung sowie der Jugendfeuerwehr nahm auch in diesem Jahr wieder am Festumzug zum Heimatfest teil.

Im Anschluss daran präsentierte die Einsatzabteilung auf dem Festgelände einen Teil ihrer Technik und ermöglichte den Besuchern Fahrten mit der Drehleiter.

Beeindruckend für viele auch die 16 Meter Rettungshöhe des Sprungretters. Wer aus dem Korb der Drehleiter einen Blick aus der Vogelperspektive auf die 3,5 x 3,5 Meter große Auffangfläche werfen konnte, war meist davon überzeugt, dass er aus dieser Höhe hier nicht reinspringen würde.

Großes Interesse zeigten die Besucher am erstmals vorgestellten TSF-W.

Die die Fahrzeuge präsentierenden Kameraden hatten reichlich Fragen zu beantworten und besonders die Kleinsten nutzten die Gelegenheit, um in jeden Winkel zu schauen.

Am Sonntag präsentierte sich die Jugendfeuerwehr im Rahmen des Kinderfestes auf der Festmeile.

Feuerwehr-Hochzeit

Unsere Kameraden Jennifer und René haben sich getraut!

Sie gaben sich am 05. Mai 2012 im Rathaus der Stadt Erkner das Ja-Wort.

Danach galt es Verwandten, Freunden, Kollegen und den Mitgliedern der Feuerwehr zu beweisen, dass die bisher schon geübte „Dreisamkeit“ (Jennifer, René und Tochter Lara-Marie) eine erfolgreiche Fortsetzung finden wird.

Wir wünschen ihnen alles Gute!

Grundschüler in der Feuerwache

In der Woche vom 23.4.-27.04.12 haben ca. 430 Kinder der Löcknitz-Grundschule die Feuerwache Erkner besucht.

Bei diesem Besuch haben die Kinder die Feuerwache mit ihren Fahrzeugen kennengelernt und einen Einblick in die Arbeit der Feuerwehr erhalten. Die einzelnen Klassen wurden in zwei Gruppen aufgeteilt. Während die eine Hälfte sich die Ausrüstung, die ein Feuerwehrmann mit sich trägt und dann ein Fahrzeug näher angeschaut haben, hat die andere Hälfte geübt, wie ein Notruf richtig abgesetzt wird. Danach wurden die Gruppen getauscht.

Besonders spannend fanden es die Schüler, einmal wie ein echter Feuerwehrmann auf einem Feuerwehrauto zu sitzen und am Lenkrad zu drehen.

Anschließend haben sie verschiedene Feuerlöscher und ihre Einsatzmöglichkeiten kennengelernt. Einige Schüler konnten einen Pulverfeuerlöscher auf dem Hof der Feuerwache selbst ausprobieren.

Zum Abschluss des ca. einstündigen Besuches gab es dann ein Gruppenbild vor einem Feuerwehrfahrzeug.

 

Jahreshauptversammlung 2012

Am 03. Februar 2012 zog Stadtwehrführer Frank May auf der Jahreshauptversammlung eine Bilanz des abgelaufenen Jahres.

Die Mitglieder der Wehr konnten dazu die stellvertretende Bürgermeisterin und den Vorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung begrüßen.

Zur Bilanz:

Die Wehr hat 49 Mitglieder, davon 26 Einsatzkräfte. Sie verfügt über neun Einsatzfahrzeuge und vier Anhänger.

2011 waren 159 Einsätze zu bewältigen. Das ist ein Plus von 2% zu 2010. Es gab 85 Hilfeleistungs- und 74 Brandeinsätze.

Auf den Bundesautobahnen wurden 15 Einsätze abgearbeitet. Es gab u.a. 32 Fehlauslösungen von Brandmeldeanlagen, 18-mal waren Personen in Not, 10-mal brannten Fahrzeuge und 10-mal gab es Wasserschäden zu beseitigen.

Gute Ergebnisse gab es bei der Gewährleistung kurzer Hilfsfristen. Bei 77% aller Alarmierungen verlies nach spätestens acht Minuten des erste Fahrzeug die Wache. Bei 65,4 aller Einsätze war das erste Fahrzeug innerhalb einer Zweitspanne zwischen 9 und 13 Minuten vor Ort.

Die größten Schadensereignisse 2011 waren der Wasserohrbruch in der Löcknitz-Grundschule sowie die Explosion eines Wohngebäudes in der Scharnweberstraße.

Das Beschaffungsvolumen erreichte 2011 eine Größenordnung von rund 87.000 Euro. Größte Position war dabei der Aufbau eines TSF-W. Zu den Neuheiten zählen ein Satz Hebekissen 1/6, ein Türöffner-Set sowie die Ersatzbeschaffung von Einsatzbekleidung, Schlauchmaterial und wasserführenden Armaturen.

Die Jugendfeuerwehr hat 12 Mitglieder, darunter ein Mädchen. 384 Stunden feuerwehrtechnische Ausbildung und allgemeine Jugendarbeit wurden geleistet. Zu den Höhepunkten zählten der Berufsfeuerwehrtag, das Jugendlager und ein Besuch im Tropical-Island. 

Auch die am 07. April neu konstituierte Reserve- und Ehrenabteilung kann auf erste Ergebnisse verweisen. Das Hauptziel einer kontinuierlichen Arbeit, konnte erreicht werden.

Start ins neue Jahr

Am 07. Januar 2012 um 12:00 Uhr begannen 15 Kameradinnen und Kameraden mit den Vorbereitungen zum Weihnachtsbaumverbrennen.

Alle Utensilien mussten zunächst verladen und zum Strandbad transportiert werden. Ab 13:00 Uhr begannen die Aufbauarbeiten. Zunächst wurden die Zelte aufgestellt und die Weihnachtsbäume aufgeschichtet.

Pünktlich um 15:00 Uhr wurde das Feuer entzündet. Zunächst gab es bedingt durch das nasskalte Wetter etwas Rauch. Als sich die Flammen ihren Weg gebahnt hatten, loderte das Feuer umso heller und wärmer.

Leider spielte das Wetter nicht so richtig mit. Nasskalt und häufiger Nieselregen lies nur wenige Besucher den Weg ins Strandband finden. Am Feuer selber war es aber sehr gemütlich.

Gegen 18:00 Uhr waren dann alle Bäume verbrannt und es ging ans abbauen. Wieder mussten alle Gegenstände verladen und zur Wache transportiert werden. Hier erfolgte eine Reinigung und der Transport in das Lager. Gegen 20:00 Uhr dann das Ende. Alle waren erschöpft, aber zufrieden.  

 

Gemeinsamer Start ins Jahr 2012

Auch 2012 setzt die Freiwillige Feuerwehr die Tradition des Abschiednehmens vom Weihnachtsbaum in geselliger Runde fort.

Wir laden alle Erkneraner und Gäste am 07. Januar 2012 in der Zeit von 15:00 bis 19:00 Uhr auf das Gelände des Strandbades zum Verbrennen der Weihnachtsbäume ein. 

Wer Weihnachtsbäume vor Veranstaltungsbeginn abgibt, bekommt als Entschädigung einen Gutschein für Löschmittel mit Zusatz [einen Becher Glühwein] oder einen für Löschmittel ohne Zusatz [einen Becher heißen Kakao]. Abgegeben werden können die Bäume am

04. Januar 2012

zwischen

17:00 und 20:00 Uhr in der Feuer- und Rettungswache, Am Kurpark sowie

am Tage der Veranstaltung ab 13:00 Uhr im Strandbad.

Besuchen Sie uns an einem (hoffentlich) schönen Winternachmittag am wärmenden Feuer mit Glühwein, Kakao und Bratwurst.

 

Überraschung vor Weihnachten

Herbstputz!

Am 08.11.2011 trafen sich 17 Kameradinnen und Kameraden unserer Freiwilligen Feuerwehr zu einem Arbeitseinsatz im Gerätehaus.
Der Tag begann mit einem reichhaltigen Frühstück und auch das Wetter meinte es gut.
Nach Einteilung der Aufgaben wurde mit vereinten Kräften dem Herbstlaub, Bäumen und Hecken zum Pflegeschnitt und diversem Wildwuchs auf und am Gelände der Feuerwache zu Leibe gerückt.
Im Gerätehaus selbst standen ebenfalls noch Aufräumungsarbeiten an.
Das Ergebnis des Tages war die einhellige Meinung, wir haben gemeinsam viel geschafft, das Gelände ist „winterfest“ und vor allem, dass machen wir im nächsten Jahr wieder.

„Tag der offenen Tür“ aus Anlass des 100-jährigen Bestehens der Freiwilligen Feuerwehr Bohnsdorf

Am 28. Mai 2011 nahmen die Kameraden Ingo Fritz sowie Heinz und Martina Scholz am „Tag der offenen Tür“ mit dem TLF 16/W50  teil.

Das Fahrzeug (Baujahr 1988) war einer der Anziehungspunkte der Fahrzeug- und Technik-Ausstellung dieses Tages. Die kleinen und großen Feuerwehrtechnik-Fans eroberten das Fahrzeug regelrecht und ließen sich über technische Daten und heutige Einsatzmöglichkeiten informieren.

Von dieser Stelle aus Gratulation an die FF Bohnsdorf und alle ihre Mitstreiter für einen hervorragend organisierten „Tag der offenen Tür“.