Projektwoche der Jugendfeuerwehr

BLICK HINTER DIE TORE DER FEUERWEHR

Über 300 Schüler der Löcknitz-Grundschule besuchten zwischen dem 18. und 22. April 2005 die Feuer- und Rettungswache der FF Erkner.

Die jungen Kameraden der Wehr erklärten ihren kleinen Gästen, welche Aufgaben die Feuerwehren haben, wie man sie alarmiert, wie man sich bei einem Wohnungsbrand bis zum Eintreffen der Feuerwehr verhalten sollte und über welche Bekleidungs- und Ausrüstungsgegenstände eine Feuerwehr verfügt.

Unsere Besucher konnten von den Fahrzeugen und Geräten "Besitz" ergreifen und den Umgang mit Handfeuerlöschern proben. Eine anstrengende, aber erfolgreiche Woche für die jungen Wehrmitglieder.

Nach oben

80. Geburtstag des Kameraden der Reserveabteilung Heinz Zehe

Am 14. Mai 2011 beging unser Kamerad Heinz Zehe seinen 80. Geburtstag im Kreise von Familie, Freunden und Bekannten.
Die Kameraden May, Kreide und Weigelt besuchten ihn aus diesem Anlass. Sie übermittelten herzliche Grüße und beste Wünsche der Kameradinnen und Kameraden und übergaben ein Geschenk.






Neuer Stadtwehrführer und Stellvertreter für die Freiwillige Feuerwehr Erkner

Am 29. März 2011 bestellte der Bürgermeister der Stadt Erkner die Kameraden

                                    Frank May zum Stadtwehrführer

                                                        und

                   Heinz Scholz zum stellvertretenden Stadtwehrführer.

Mit der erneuten Berufung der beiden Kameraden in diese Position erhalten zwei sich mit Leib und Seele für die Wehr einsetzende Führungspersönlichkeiten für weitere 6 Jahre die Möglichkeit zur Fortführung ihrer Arbeit.

Frank May übt die Funktion des Wehrführers seit dem 22. Februar 1990 aus.
Er ist seit dem 01. Mai 1982 Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Erkner.

Sein Stellvertreter Heinz Scholz bekleidet seit dem 11. September 1992 sein Amt. Kamerad Scholz gehört der Wehr seit 1966 als Mitglied an.

Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr gratulierten ihrem neuen Führungsduo recht herzlich und überreichten ein „Überlebenspack“.

Eintragung ins Ehrenbuch der Stadt

Ein ganz besondere Ehre wurde dem neuen Stadtwehrführer zu teil. Nach seiner Berufung in dieses Ehrenamt wurde seine Arbeit durch den Bürgermeister mit der Eintragung in das Ehrenbuch der Stadt gewürdigt.

Frank May hat die Freiwillige Feuerwehr Erkner zu einer funktionsfähigen und verlässlichen Wehr geformt und sich hierbei bleibende Verdienste erworben. Seinem Engagement ist es zu verdanken, dass unmittelbar nach der Wende in Erkner für seine Kameraden entscheidende Verbesserungen durch den Bau einer neuen Feuer- und Rettungswache erreicht wurden. Unter seiner Leitung wurde bis Mitte der 90er Jahre die Fahrzeug- und Einsatztechnik umfassend modernisiert.

Weihnachtsbaumverbrennung

Am 08. Januar 2011 ab 16:00 Uhr fand nun schon zum dritten Male in Erkner ein Verbrennen von Weihnachtsbäumen statt.

12 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr begannen ab 12:00 Uhr mit den Vorbereitungen. Auf dem Gelände des Strandbades wärmte dann das Feuer von ca. 200 Weihnachtsbäumen die Besucher. Diejenigen, die vorab einen Weihnachtsbaum abgegeben hatten tauschten ihren Gutschein in Löschwasser [einen Becher Glühwein] um.

Da der Wettergott auf unserer Seite stand konnte man den schönen Winterabend am wärmenden Feuer mit Glühwein und Bratwurst so richtig genießen.

Neues Fahrgestell für TSF-W

Im Jahre 2011 will die Stadt ein neues TSF-W für die Freiwillige Feuerwehr bereitstellen.

Das dafür notwendige Fahrgestell lieferte die Firma Mercedes Benz am 09. November 2010. Im nächsten Jahr soll auf dem 7,49 Tonnen-Fahrgestell MB 816D A/3700 VARIO der Aufbau erfolgen, sofern die finanziellen Mittel dafür bereitgestellt werden können.

Die Beschaffung eines TSF-W wurde erforderlich, um in den städtischen Randgebieten, in denen der Einsatz von LF 16/12 und TLF 16/25 aufgrund der Wegeverhältnisse nicht überall einschränkungslos möglich ist, den Brandschutz sicherzustellen.

Zugleich lässt sich ein solches Fahrzeug schneller durch den Berufsverkehr bewegen und es kann eine größere Anzahl von Kameraden als Maschinist eingesetzt werden.

Nach oben

Heimatfest 2010

Auch 2010 beteiligte sich die Freiwillige Feuerwehr traditionell am Heimatfest.
Am Samstag nahmen die Männer und Frauen der Einsatzabteilung sowie Mitglieder der Jugendfeuerwehr am Festumzug teil. Dabei konnte der Stadtschreiber sie erstmals im Verbund mit der historischen Figur des Hermann Spindler (Gründer und erster Kommandant der Feuerwehr) ankündigen. Im Anschluss daran beteiligte sich die Wehr mit einem Programm am Volksfest. Im Rathauspark bestand die Möglichkeit, mit der Drehleiter von Oben auf die Stadt zu werfen. Die Kinder konnten durch die aufgestellten Fahrzeuge toben. Eine kleine Ausstellung vermittelte Eindrücke von den beiden Großbränden in diesem Jahr und gab zugleich Hinweise für brandschutzgerechtes Verhalten.  Am Sonntag war die Jugendfeuerwehr mit einem eigenen Programm auf dem Kinderfest vertreten.

Nach oben

Weihnachtsbaumverbrennen 2009

Kurz entschlossen organisierte die Freiwillige Feuerwehr Erkner im 120. Jahr ihres Bestehens am 10. Januar ein Weihnachtsbaumverbrennen im Stadtzentrum.

Das Interesse der Einwohner war groß. Über 100 Erkneraner genossen die Wärme des Feuers und des Glühweins. 22 von ihnen tauschten ihren Weihnachtsbaum gegen einen Gutschein für einen Glühwein.

Für eine Überraschung sorgte noch ein Fernsehteam des RBB. Der Beitrag über diese Veranstaltung wurde bereits am nächsten Tag gesendet.

Das diese Veranstaltung so kurzfristig organisiert werden konnte, ist zahlreichen Sponsoren und der Unterstützung der Stadtverwaltung zu verdanken. Die Freiwillige Feuerwehr bedankt sich für die Unterstützung bei Herrn Jellinghaus sowie den Unternehmen Containerdienst Mielke, der Shell Station Gerd Schröder und der Gaststätte Berliner Eck. Ein herzliches Dankeschön auch an unsere Woltersdorfer Feuerwehrkameraden, die uns mit ihrer Gulaschkanone hilfreich zu Seite standen.

Nachfolgend einige Impressionen von der Veranstaltung:

Festakt zum 120. Gründungsjubiläum

Am 12. Dezember 2009 fand im Bildungszentrum Erkner der Festakt zum 120. Gründungsjubiläum der Freiwillige Feuerwehr Erkner statt.

In einem festlichen Ambiente begrüßten die Wehrmänner und –frauen als Gäste Vertreter aus der Politik, den Stellvertretenden Kreisbrandmeister, Vertreter von Vereinen, der Polizei, der Johanniter-Unfallhilfe, von Feuerwehren aus den Nachbarkommunen sowie Gewerbetreibende.

Alle Teilnehmer wurden zu Beginn mit einem druckfrischen Exemplar der Erkneraner Hefte überrascht,  das speziell zu diesem Jubiläum wichtige Ereignisse aus 120 Jahren Feuerwehrgeschichte zusammenfasst.
In den Grußworten der Gäste kam die Wertschätzung für die ehrenamtliche Tätigkeit zum Ausdruck.

Glückwünsche überbrachten Vertreter der Nachbarfeuerwehren aus Grünheide, Neu Zittau, Woltersdorf und Schöneiche.
Im Rahmen des Festaktes erfolgten Auszeichnungen, Beförderungen und Neuaufnahmen.

Für eine 30jährige Mitgliedschaft wurden Peter Weigelt und Marlies Brehmer von der Stadt geehrt.

Willi Welkisch erhielt für seine 40jährige Mitgliedschaft die Urkunde des Ministers des Innern des Landes Brandenburg aus den Händen des stellvertretenden Kreisbrandmeisters.

Tanzgarde der Erkneraner Woltersdorfer KarnevalsGemeinschaft begeisterte mit Darbietungen aus ihrem aktuellen Programm.
In gelöster Atmosphäre bestand dann die Möglichkeit für neue Aufgaben Kraft zu tanken.

Das Team des Bildungszentrums sorgte mit einem herausragenden Service für den entsprechenden Rahmen

Nach oben

Tag der offenen Tür am 27. Juni 2009

Im 120. Jahr ihrer Gründung veranstaltete die Freiwillige Feuerwehr einen Tag der offenen Tür.

Unterstützt wurden die Erkneraner Wehrleute von den Nachbarfeuerwehren Gosen, Grünheide, Mahlsdorf, Neu Zittau und Woltersdorf.
Auch die Polizeiwache Erkner und die Rettungswache der Johanniter-Unfall-Hilfe trugen zum Gelingen der Veranstaltung bei.
Experimente zum Thema "Brennen und Löschen" steuerte der Freundeskreis Chemie-Museum Erkner e.V. bei.

Neben der Jugendfeuerwehr hielten Future e.V. und der Kinderbauernhof spezielle Angebote für Kinder bereit.

Wir bedanken uns auf diesem Wege für die Unterstützung beim Kreisfeuerwehrverband, beim Haus für Sicherheit, Arbeits und Brandschutz Firma Berg, der Sparkasse Oder-Spree, McDonalds - Filiale Erkner und Mielke & Co. Fuhrunternehmen GmbH.

Hier einige Bilder von der Veranstaltung:

 

 

Nach oben

Unterstützung der Jugendfeuerwehr

Am 24. Mai 2008 übergab das Maklerbüro Hübner aus der Wollankstraße
der Jugendfeuerwehr eine Spende in Höhe von 71,34 €.

Die Mitglieder der Jugendfeuerwehr nahmen die Zuwendung dankend entgegen.

Heimatfest 2008

Vom 16.-18.Mai fand in Erkner das Heimatfest statt. Das Fest in diesem Jahr war dem 10jährigen Stadtjubiläum gewidmet. Wie in den vergangenen Jahren beteiligten wir uns am Festumzug und präsentierten auf der "Festmeile" Teile unserer Technik.

Schon das dritte Jahr in Folge fungierte ein Kamerad der Wehr als Wappenträger,der traditionell den Festunzug anführt.
Mutige konnten aus der Vogelperspektive ein Blick auf die "Festmeile" werfen.
Für die Kleinsten war das "Stöbern" im Löschfahrzeug eine interssante Angelegenheit.

Auf der Festmeile demonstrierten Kameraden der Einsatzabteilung die Rettung einer Person nach einem Pkw-Unfall sowie die Arbeit mit dem Rollgliss.
Ein besonderer Schwerpunkt beim diesjährigen Auftritt der Freiwilligen Feuerwehr war eine Kampagne zur Werbung neuer Mitglieder.

Am Sonntag präsentierte sich die Jugendfeuerwehr, mit Spielen und Informationen zur Brandverhütung
beim Kinder- und Jugendprogramm auf dem Festgelände.

Informationen unter:
www.erkner.de

Nachfolgend einige Impressionen vom Heimatfest 2008

Nach oben

Jahreshauptversammlung 2007

Am 09. Februar 2007 fand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Erkner statt. In Anwesenheit der Geschäftsbereichsleiterin Ordnung, Umwelt, Bau und Liegenschaften der Stadtverwaltung, Frau Althaus, bilanzierte der Stadtwehrführer die Geschehnisse 2006.

Nach einem stetigen Rückgang der Einsatzzahlen ab dem Jahre 2003, kam es 2006 zu einem deutlichen Anstieg. 149 mal wurde die Wehr alarmiert. Es gab 63 Brand- und 86 Hilfeleistungseinsätze. Die Brände in der Stadt waren meist von kleinerer Natur. Zu ihnen gehörten u. a. ein Wohnungsbrand im Hirschsprung sowie - für eine Stadtfeuerwehr nicht alltäglich - ein brennender Heuwagen eines in Erkner gastierenden Zirkus. Mehrfach unterstützten die Erkneraner Wehrmänner und -frauen benachbarte Feuerwehren bei größeren Schadensereignissen. Im Zeitraum vom 19. bis 24. Juli war das bei drei größeren Bränden erforderlich. Überhaupt war der Juli ein heißer Monat. 41 mal, so oft wie nie zuvor in einem Monat, wurde die Erkneraner Feuerwehr alarmiert.

Im Bereich der Technischen Hilfeleistung ragen die Einsätze vom 18. Mai auf der BAB 10 bei einem umgestürzten leeren Tanklastzug, sowie die 14 Alarmierungen nach einem Sturm am 13. Juli heraus.
Unterstützt wurden traditionsreiche Veranstaltungen wie das Spreetreiben, das Seifenkistenrennen und das Heimatfest. Gruppen aus Kindereinrichtungen und Schulen erhielten beim Besuch der Feuer- und Rettungswache Einblicke in das Tätigkeitsfeld der ehrenamtlichen Helfer.

Es gelang, den 2005 errungenen Sieg bei der Oderlandrallye zu wiederholen.

Beschafft wurde 2006 IT-Technik zur Einsatzunterstützung, eine Rettungsplattform, eine Abstützsystem, eine Doppelblatt-Rettungssäge sowie Atemschutz-Überwachungsgeräte.

17 Kameraden absolvierten erfolgreich Ausbildungskurse des Kreises bzw. der Landesfeuerwehrschule.

Die Jugendfeuerwehr beging 2006 ihr 15-jähriges Gründungsjubiläum. Höhepunkte waren ein 3. Platz beim vom Kreis veranstalteten Flitzi-Pokal, sowie die Teilnahmen am Heimatfest und am Seifenkistenrennen. 2007 traten drei Jugendfeuerwehrmitglieder zur Einsatzabteilung über.

Zum Abschluss der Veranstaltung wurden Ausbildungsnachweise und Beförderungsurkunden überreicht.

Nach oben

Bürgermeister bestellt neuen Stadtwehrführer und seinen Stellvertreter

Der Bürgermeister der Stadt Erkner bestellte auf der Grundlage des § 28 BbgBKG, während der Sitzung des Hauptausschusses am 19. April 2005,

den Kameraden Frank May zum Stadtwehrführer

und den Kameraden Heinz Scholz zum stellvertretenden Stadtwehrführer.

Die Kameradinnen und Kameraden der Wehr nahmen die Entscheidung mit viel Freude auf, können sie doch nun weitere sechs Jahre unter der bewährten Führung arbeiten.

Die anwesenden Wehrmitglieder gratulierten ihren beiden Kameraden zur Bestellung in das Ehrenamt recht herzlich und überreichten ein "Überlebenspack".

Das "Überlebenspack"
Was mag hier enthalten sein?

Spreetreiben 2005

So schnell vergeht ein Jahr.

Schon war wieder Ostern und natürlich auch wieder Spreetreiben in Erkner.
In diesem Jahr stürzten sich wieder über 100 Mutige in die eiskalte Spree bei Neu Zittau und und überwanden die ca. 4 km lange Spree bis nach Erkner.

Wie auch die Jahre zuvor versammelten sich viele Schaulustige an der Strecke.

Wir begleiteten die Akteure mit zwei Feuerwehrbooten, um bei zu starker Unterkühlung oder Kräftemangel schnell eingreifen zu können. Bei dieser Aufgabe unterstützten uns auch Kräfte der Wasserwacht (DRK) und der FF Woltersdorf.

Nach oben

115 Jahre FFW Erkner

Am 11. Dezember 2004 begingen wir das 115. Jubiläum der Gründung unserer Feuerwehr (gegr. 06.12.1889). Zum Festakt begrüßten wir den Bürgermeister Herrn Kirsch, den Vorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung Herrn Vogelsänger, den stellvertretenden Kreisbrandmeister des Landkreises ODER-SPREE Kamerad Utecht, den Erkneraner Künstler Ulrich Leuschner sowie die Kameraden der Nachbarwehren aus Woltersdorf, FF Neu Zittau, Grünheide und FF Schöneiche.

Um 19:00 Uhr eröffnete der Stadtwehrführer Frank May die Festsitzung mit einem kleinen Rückblick auf 115. Jahre Feuerwehr in Erkner.

Anschließend überbrachten der Bürgermeister und der Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung den Kameraden ihre Glückwünsche zum Jubiläum und dankten den Wehrmitgliedern für ihre bisherige Arbeit. Glückwünsche überbrachten auch der stellvertretende Kreisbrandmeister Ralph Utecht und die Vertreter der Nachbarfeuerwehren.

Ein weiterer Punkt der Tagesordung der Festsitzung war die Verleihung der Medaillie für treue Dienste in der Feuerwehr. Diese erhielten die Kameraden:


Bernd Kreide für 20 Jahre

Gunter Glawe für 30 Jahre und

Otto Nowack für 50 Jahre

Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr.

Der "50jährige" Jubilar - Unser Otto


Die siegreiche Mannschaft der diesjährigen ODERLAND-RALLYE wurde geehrt. Als Höhepunkt wurden ihre Häupter mit goldenen Lorbeeren bedeckt. In einem bewegenden Akt verabschiedeten sich die Wehrmitglieder vom Kameraden Gunter Glawe. Nach Erreichen der Altersgrenze wurde er aus der Einsatzabteilung entlassen. Seine Kameraden bedankten sich für sein langjähriges Mitwirken mit einem handsignierten Helm. Zu einem Höhepunkt gestaltete sich der Auftritt des Erkneraner Künstlers Ulrich Leuschner. Er übereignete der Freiwilligen Feuerwehr 5 Bilder aus seinem Zyklus, der anlässlich der 60. Wiederkehr des Tages der Bombardierung von Erkner entstand.

Im Anschluss an die Festsitzung saßen wir in gemütlicher Runde noch einige Stunden zusammen.

Nach oben