Verkehrsunfall – BAB 10

Bei Schneeregen kam es am 20. März gegen 13:40 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der BAB 10 kurz hinter der Anschlussstelle Erkner in Fahrtrichtung Nord. Zwei Pkw waren kollidiert und landeten im Graben.

Kräfte der Feuerwehr Oberkrämer, die am Unfallort vorbeikamen, alarmierten die notwendige Hilfe und führten Erstmaßnahmen durch.

Die Freiwillige Feuerwehr Erkner rückte mit RW 1 sowie TLF 16/25 und 8 Einsatzkräften zur Unfallstelle aus.

Ebenfalls alarmiert wurden Polizei, zwei RTW, ein NAW und die Freiwillige Feuerwehr Grünheide.

Die Unfallstelle wurde gesichert, der Brandschutz sichergestellt, auslaufende Flüssigkeiten abgestreut und die Batterien abgeklemmt.

Der Rettungsdienst versorgte die Verletzten. Die Einsatzkräfte aus Grünheide brauchten nicht eingreifen und konnten wieder an den Standort zurückkehren.

Die Kameradinnen und Kameraden aus Erkner waren um 14:36 Uhr wieder in der Feuer- und Rettungswache.


Brand Pkw – 20. März 2018 um 16:55 Uhr

Das TLF 16/25 war noch bei einem innerstädtischen Fahrzeugbrand gebunden, als am 20. März um 16:55 Uhr von der Leitstelle ein weiteres brennendes Fahrzeug gemeldet wurde.

An der östlichen Autobahnabfahrt war ein Pkw in Brand geraten.

Die Einsatzkräfte besetzten das LF 16/12 und begaben sich zum Brandort.

Das TLF 16/25 beendete nach der Alarmierung die Arbeiten am Ereignisort und folgte dem LF 16/12 nach.

Beim Eintreffen des ersten Einsatzfahrzeuges hatte die Polizei bereits die Autobahnabfahrt gesperrt, so das sofort mit der Brandbekämpfung begonnen werden konnte.

Ein Trupp unter PA bekämpfte die Flammen mit einem Mittelschaumrohr. Die Arbeiten konnten nach rund zwei Stunden abgeschlossen werden. Um 19:00 Uhr waren beide Fahrzeugbesatzungen wieder im Feuerwehrhaus.

Brand Pkw – 20. März 2018 um 15:05 Uhr

Als am 20. März um 15:05 Uhr die Alarmierung zu einem Pkw-Brand im ovalen Kreisel in Höhe der Fürstenwalder Straße erfolgte, ahnten die Einsatzkräfte noch nicht, dass es ein langer Nachmittag wird.

Zur Einsatzstelle rückte das TLF 16/25 mit einer 4köpfigen Besatzung aus.

Am Ereignisort fanden sie einen im vorderen Bereich im Vollbrand stehenden Pkw vor. Die Polizei hatte den Fahrzeugverkehr bereits gestoppt. Er wurde im Verlauf des Einsatzes dann über die Rudolf-Breitscheid-Straße umgeleitet.

Ein Trupp unter PA konnte das Feuer mit dem Schnellangriff zügig löschen. Anschließend wurden auslaufende Betriebsstoffe mit Ölbinder abgestreut und Nachlöscharbeiten durchgeführt.

Kurz vor dem Ende der Arbeiten an der Einsatzstelle erfolgte der nächste Alarm.

Wie es weitergeht oben!

 

Am 28. März gab es für die eingesetzten Kameradinnen und Kameraden noch eine Osterüberraschung. Der Fahrzeugbesitzer bedankte sich für die schnelle Hilfe bei ihnen persönlich. [Mehr dazu unter Aktuelles]